Michael Kurzwelly


arttrans

wirklichkeitskonstruktion | raumumordnung | angewandte kunst | interventionen

„Einer raumumordnung geht eine raumumdeutung voraus. Um diese art des künstlerischen eingriffs zu beschreiben, benutze ich den begriff „angewandte kunst“. Ich verstehe ihn als beschreibung einer künstlerischen strategie, die gesellschaftliche probleme fokussiert, in sie eingreift und sie in eine andere wirklichkeitskonstruktion transzendiert. Ich stelle werkzeuge her, um diese neue realität in den köpfen anderer menschen entstehen zu lassen.“

Gastausstellung aus Frankfurt/Oder

Vernissage: Sonntag, 18. Februar 2018, 17 Uhr

Einführung: Michael Kurzwelly

Kunstcafé: Sonntag, 25. März 2018, ab 14 Uhr

kasse@kbheilbronn.de © Klaus Rensch 2018